Wer beruflich Kinder betreut, hat eine besondere Verantwortung!

Es ist ein gutes Gefühl, wenn man im Notfall weiß, was zu tun ist.

Ein Sturz vom Klettergerüst, ein Insektenstich, Nasenbluten, das nicht aufhört. Gut, wenn es Ersthelfer gibt, die wissen, was zu tun ist. Erzieherinnen, Erzieher, Lehrer, Verwaltungsangestellte, Hausmeister, Aufsichtspersonen: Sie alle geraten leicht in eine Situation, in der Erste-Hilfe gefragt ist. Die Kursinhalte sind speziell auf Erste-Hilfe Maßnahmen beim Umgang mit Kindern, angepasst.

Unsere Kurse entsprechen den Anforderungen der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen und werden nach Abschluss mit einem Zertifikat gemäß DGUV Grundsatz 304-001 bescheinigt.

Der Kurs findet mit 9 Unterrichtseinheiten zu je 45 Minuten (7,5 Stunden) an einem Tag statt.

Die Erste-Hilfe Ausbildung gilt für zwei Jahre. Danach wird die Auffrischung des Kurses vorgeschrieben.


Hinweis für Tagesmütter:

Das zuständige Jugendamt bestimmt, welcher Kurs besucht werden muss, i.d.R. ist dies der Kurs „Erste-Hilfe in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen für Kinder“. Ob Euer Jugendamt diesen Kurs anerkennt, ist im Vorfeld zu klären.

Termine:

Bei der Wahl des Termins und der Uhrzeit richten wir uns ganz nach Euren oder den Vorstellungen Eurer Einrichtung.

Bei Interesse bieten wir an, die Kurse deutschlandweit innerhalb der Räumlichkeiten Eurer Einrichtung durchzuführen. Dafür benötigen wir eine Mindesteilnehmerzahl ab 10 Personen.

Selbstverständlich können für betriebliche Ersthelfer auch die mehrmals monatlich stattfindenden Termine in unseren Schulungsräumen (z.B. in Rees, Emmerich, Kleve oder Moers) gebucht werden.

Kosten:

Die Kosten für die Ausbildung und Fortbildung werden zum Teil durch die zuständige Unfallkasse (UK oder KUVB) getragen.


Bitte wende Dich für weitere Informationen, Hilfe bei der Beantragung der Kostenübernahme und Terminabsprache gerne per Mail an service@rennecke-medic.de !